Beratung – Der Weg zu uns

Informationen zur Teilhabe am Arbeitsleben bei den Lübbecker Werkstätten

 

 

Herzlich willkommen bei den Lübbecker Werkstätten!

In einer Werkstatt für Menschen mit BEhiderunen gibt es unterschiedliche Bereiche:

  1. Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich
  2. Arbeitsbereich

Ihr Kontakt zu uns:

Bitte wählen Sie aus:

Telefonliste Sozialdienst LW

 

 

 

Sie starten im Eingangsverfahren. Dort können Sie drei Monate lang die Werkstatt genau kennenlernen und testen, was Sie gut können und was Sie gerne lernen möchten.

 

 

 

Die Mitarbeiter der Werkstatt schauen zusammen mit Ihnen, welche Arbeiten Sie gerne machen und wo Sie Förderung benötigen. Das alles wird in einem Eingliederungsplan eingetragen. Es wird auch aufgeschrieben, welche Wünsche Sie für Ihr Berufsleben haben. Den Eingliederungsplan können Sie natürlich lesen und unterschreiben ihn auch.

 

 

 

Nach dem Eingangsverfahren können Sie in den Berufsbildungsbereich wechseln. Ob das möglich ist, entscheidet der Fachausschuss.
Im Berufsbildungsbereich werden Sie noch intensiver geschult und gefördert. Was Sie lernen und welche Fortschritte Sie machen wird von den Mitarbeitern aufgeschrieben und besprochen, damit wir immer zusammen die beste Lösung für Sie finden.

 

 

 

Wenn Sie den Berufsbildungsbereich abgeschlossen haben, können Sie in den Arbeitsbereich der Werkstatt aufgenommen werden. Diesen lernen Sie aber vorher genau kennen.

Wenn Sie möchten, können die Lübbecker Werkstätten auch einen Arbeitsplatz in einem anderen Betrieb für Sie suchen. Mit verschiedenen Lehrgängen werden Sie auf eine solche Arbeit vorbereitet.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Spaß bei uns.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen, Wünsche oder ein Anliegen haben.

Wir sind gerne für Sie da!